MPU Kosten

geschrieben von Marian
Nach dem Entzug der Fahrerlaubnis aufgrund zu vielen Punkten in Flensburg oder ähnlichem, kann der Führerschein erst wieder nach einem positiven MPU Gutachten erlangt werden. Die Kosten für die MPU richten sich immer nach der Schwere des Vergehens.

Die Kosten sind einheitlich in ganz Deutschland festgelegt und können somit auch nicht zwischen den einzelnen Behörden abweichen. So sollte demnach eine MPU bei TÜV Nord oder Süd genauso teuer sein wie bei der Dekra.

Preise für eine MPU Anordnung

  • MPU wegen einer oder mehrerer Auffälligkeiten wegen Trunkenheit am Steuer: 383,18 Euro
  • MPU wegen Punkten im Straßenverkehr (ohne Auffälligkeiten): 332,01 Euro
  • MPU wegen Trunkenheit am Steuer und Punkten im Straßenverkehr: 546,21 Euro
  • MPU wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz: 335,50 Euro
  • MPU wegen Straftat/en: 332,01 Euro
  • MPU Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Punkten: 698,53 Euro
  • MPU Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Trunkenheit am Steuer: 724,12 Euro
  • (Quelle: TÜV Rheinland (Stand 2007)
    Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten.)

Zusätzlich zu diesen Kosten können dann noch Laborkosten, Haaranalysen, Kontrolle der Leberwerte und ähnliches dazukommen. Diese Kosten sind allerdings nicht gesetzlich geregelt, sondern können individuell von jedem Labor festgelegt werden.

Neben diesen bereits sehr hohen Ausgaben können dann aber auch noch Kosten für eine freiwillige MPU Beratung bzw. für eine individuelle MPU Vorbereitung (beispielsweise eine verkehrspsychologische Beratung) anfallen.

Eine MPU umfasst die Ergebnisse der MPU Tests zur Überprüfung der Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit (MPU Reaktionstest u. a.) und die Analyse des Explorationsgesprächs (dem psychologischen Gespräch).

Zwar sind die Kosten für die MPU gesetzlich geregelt, können aber dennoch durch zusätzliche Ausgaben für MPU Software, freiwillige MPU Vorbereitungskurse etc. schnell in die Höhe schnellen. Die Gesamtsumme kann oftmals nicht allein aufgebracht werden, so dass der TÜV in der Zwischenzeit schon relativ günstige Kredite für die Finanzierung der MPU anbietet.

Im schlimmsten Fall muss man dann noch eine 2. MPU absolvieren, weil nahezu 50% die MPU nicht auf Anhieb schaffen. Dennoch sollte man sich der Untersuchung stellen und sich entsprechend vorbereiten, so dass man auch beim 1. Mal die MPU bestehen kann. Denn nur dann hat man eine reale Chance seinen Führerschein wieder zu bekommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Sterne, Durchschnitt: 3,56 von 5)
Loading ... Loading ...